Warning: include(incl-cookie-consent.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00cbae6/kunden/mueritzgastgeber.de/mueritz-nationalpark.php on line 36

Warning: include(incl-cookie-consent.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00cbae6/kunden/mueritzgastgeber.de/mueritz-nationalpark.php on line 36

Warning: include(): Failed opening 'incl-cookie-consent.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w00cbae6/kunden/mueritzgastgeber.de/mueritz-nationalpark.php on line 36

Der Müritz Nationalpark

Bekannt ist die Müritzregion neben dem zweitgrößtem See Deutschlands und der Mecklenburger Seenplatte auch für den Müritz Nationalpark. Dieser liegt östlich von Waren und bietet Besuchern teilweise eine einzigartige Fauna und Flora. Der Müritz Nationalpark wurde im Jahr der deutschen Wiedervereinigung gegründet und gilt als größter auf dem Land liegender Nationalpark Deutschlands. Er besteht aus zwei Gebieten, welche durch die Stadt Neustrelitz getrennt sind. Das östliche ist die Region um die Müritz, das westliche ist unter dem Begriff Serrahn geläufig. Die Gesamtgröße beträgt über 330 Quadratkilometer, was etwa einem Drittel der Fläche Rügens entspricht. Mehr als siebzig Prozent davon sind von Wäldern bedeckt, während dreizehn Prozent aus Seen bestehen. Dazu kommen Moore und Wiesen sowie einige Äcker. Die Seenlandschaft besteht aus mehr als 100 Seen – ein sehr hoher Wert bezogen auf die Fläche des Gebietes. Bei dem größten davon handelt es sich um die Müritz mit 117 Quadratkilometern. Klimatisch wird die Region vor allem von den Seen beeinflusst, da diese den Temperaturanstieg (im Frühling) bzw. –Abfall (im Herbst) abmildern.

Bemerkenswert ist, dass den Serrahner Bergen im Osten im Jahre 2011 der Titel eines UNESCO Weltnaturerbes verliehen wurde.

Natur

Im Müritz Nationalpark wird darauf Wert gelegt, dass die Natur sich auf ihre eigene Art und Weise entwickelt und auch in der ihr gegebenen Geschwindigkeit. So wird die Waldregion nicht durch den Menschen bewirtschaftet, sondern sich selbst überlassen. In puncto Fauna und Flora finden sich in dem Gebiet zahlreiche Fisch- und Seeadler, die selten gewordene Rohrdommel, Schwarzstörche sowie Kraniche. Highlight sind die mehr 200 Vogelarten und 26 Fischarten. Typisch für das Gebiet sind zudem großflächige Wacholderbestände. Seit Beginn des zweiten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts wird zudem das Vorkommen eines Wolfes vermutet.  

Anreise

Für Tagesausflüge kann die Anreise von Berlin über die A11 und von Hamburg, Rügen und Usedom über die A20 erfolgen. Insbesondere bei Strandurlauben auf Rügen und Usedom empfiehlt sich ein Abstecher in die Müritzregion, um nicht nur die Badestrände sondern auch andere Regionen Mecklenburg-Vorpommerns kennenzulernen.
Für Touristen ist die Region besonders aufgrund ihrer sauberen Luft und der reizvollen, unberührter Natur eine ideale Umgebung für eine Wanderung.